Schlagwort-Archive: Thilo Sarrazins Thesen

Schafft sich Deutschland selbst ab ?


Dr. Thilo Sarrazin, 65 Jahre alt, in Gera geboren ,am Rande des Ruhrgebietes aufgewachsen, Volkswirt und mit über 30 Jahren Berufserfahrung. Er arbeitete im Bundesfinanzministerium, beim Internationalen Währungsfonds in Washington, war Finanzstaatssekretär in Rheinland Pfalz, Chef der Treuhandliegenschafts GmbH, Bahnmanager, federführend an der deutsch-deutschen Währungsunion 1990 beteiligt, Finanzsenator in Berlin und derzeit Vorstandsmitglied der Bundesbank. Was reitet so einen Mann, der dafür bekannt ist, dass er gern in Zahlen und Bildern denkt und anscheinend nur von Tabellen und Grafiken lebt  ? Vielleicht hat ihn die Altersunruhe erfasst , oder will er nun zeigen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört und deshalb kräftig in einer Brühe von Daten, fragwürdigen Auslegungen und nicht zu Ende gedachten, zukünftigen Entwicklungen rührt .Um das Thema bessere Integration von Ausländern anzustoßen, kommt er jedenfalls etliche Jahre zu spät. Vielleicht will er eine neue rechte Partei gründen oder es treibt ihn tatsächlich die Sorge um, dass ein überfremdetes Deutschland sich tatsächlich selbst abschafft .Sein fraglicher ,gedanklicher Ausflug zu den Genen der Juden lässt jedenfalls darauf schließen .“ Wir“ sagt er und meint damit die Deutschen, würden auf natürlicherweise immer dümmer, weil die integrationsunwilligen, minderbemittelten Muslime in unserem Land die meisten Kinder zeugten. Tatsächlich aber verringert sich auch bei Ihnen die Geburtenquote und es steht fest, dass in den beiden letzten Jahren deutlich mehr Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern ab – als zugewandert sind . Das statistische Bundesamt sieht bis 2050 einen Bevölkerungsschwund um ca. 12 Millionen Menschen voraus. Warum fragt er nicht nach der dramatischen , jetzigen Flucht der Ostdeutschen und was passieren soll mit den auf gepöbelten Altstädten, sanierten Burgen, Straßen und Unesco-Weltkulturerben ? Er hat auch sicherlich noch nicht ausgerechnet  , wer hier in Deutschland , bei zunehmender Überalterung,  die Renten und Sozialleistungen bezahlen soll . Dr.Thilo Sarrazin versucht mit allen Mitteln, die wir aus der 30 jährigen Reich kennen, Menschen in seinem Sinne zu beeinflussen und zum Kauf seines neuen Buches zu bewegen. Er weiß , dass er seine Finger in eine Wunde legt , der Überlegungen zugrunde liegen ,über die nicht gerne von Bürgern gesprochen wird. Seine Thesen sind mit Vorsicht zu genießen . So seine These, dass muslemische Zuwanderer bildungsfern sind . Bei Betrachtung von Ländern mit hohen muslimischer Bevölkerung ergibt sich ein sehr differenziertes Bild. Bei der türkischstämmigen Bevölkerung soll der Bildungsgrad niedrig sein. Dagegen haben Zuwanderer aus dem Irak, Iran, Pakistan und Afghanistan laut der Tagesschau eine überdurchschnittliche Bildung. Man beachte, dass laut Angaben der Industrie und Handelskammer rund 10 % aller deutschen Unternehmen und Betriebe von  Ausländern geführt wird. Die türkischstämmige Unternehmervereinigung schätzt, dass in Deutschland ca. 100 000 türkischstämmige Unternehmer gibt, die ihrerseits wieder viele neue Arbeitsplätze geschaffen haben. Nach diesen Überlegungen fragt man sich, was will dieser Mann mit seinen Thesen zur Einwanderungspolitik, Genüberlegungen, mit seiner Äußerung über die unfähigen Muslime und seinem vergifteten Spiel  mit den Ängsten und Vorurteilen erreichen ? Es stimmt unsereins aber nachdenklich, dass am Ende der Beckmann-Sendung  am 30.August 2010 siebzig Prozent der eingegangenen Emails die Ansicht von Dr. Sarrazin unterstützten und sich über 1000 SPD-Mitglieder sich gegen einen Ausschluss aus der Partei aussprachen. Ist dies nur Protest oder womöglich eine wachende Fremdenfeindlichkeit ? Hier ein Video der Tagesschau….

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/ondemand100_id-video764164.html

Advertisements