Schlagwort-Archive: Internet-World

Die vierte industrielle Revolution hat begonnen !


4 industrielle RevolutionDie vierte industrielle Revolution, auch „ Industrie 4.0“ genannt, hat durch seine technisch , getriebene Weiterentwicklung, Unternehmen selbständiger und intelligenter gemacht. Erreicht wird dies durch die Vernetzung von Maschinen und Produkten. Statt einer Serienfertigung von Produkten kommt man nun zu einem kontinuierlichen Fluss, bei dem sich jedoch während der Produktion jedes Produkt unterscheiden kann. Das bedeutet, dass Maschinen verschiedene Teile produzieren können, ohne die Produktlinie zu ändern. Anlagen wie Werkzeugmaschinen, Lackierautomaten und Milchmaschinen usw. sind dadurch in der Lage , dass vernetzte Fabriken miteinander Kontakt aufnehmen und können so, gegenseitig arbeitsteilige und geografisch verteilte industrielle Prozesse steuern. Entwickelt werden auch autonom navigierender Transportroboter, die ihre Ziele unter der Vorgabe größtmöglicher Effizienz selbstständig auszuwählen und anfahren. Dabei orientieren sie sich mittels eines Laserscanners im Raum und benötigen keinerlei zusätzliche Orientierungshilfen, wie Reflektoren oder Leitlinien. So erledigt die Technik von der Bestellung bis hin zur Materialbereitstellung, Produktion, Etikettierung und Versand alles selbständig. Auch in den Bereichen Einzelhandel, Taxigewerbe, Medizin, Gastronomie, Bankgeschäften, Dienstleistungen usw. wird es in naher Zukunft gewaltige Veränderungen geben. Die Technik ist in der Lage, selbst hinzuzulernen und auf Fehlern entsprechend zu reagieren. Intelligente Roboter, lernende Maschinen und moderne Software werden die treibenden Kräfte der Digitalisierung sein, ja sogar Pflegedienste übernehmen. Fachleute sagen voraus, dass Roboter und neuere Software wahrscheinlich in den nächsten Jahrzehnten sehr viele Arbeitsplätze ersetzen oder verändern wird. Deshalb sind Politik, Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Gewerkschaften zu besonderer Wachsamkeit und Aktivitäten aufgefordert. Mehr drüber unter https://www.youtube.com/watch?v=TTQxfElnlN0

 

Advertisements

“ Gefällt mir “ Klicks sind in jeder Höhe zu kaufen !


Gefällt mir-Links_Bild-dpaLikes haben in sozialen Netzwerken einen hohen Wert. Denn je mehr Facebook-Nutzer man auf seine Seite bringt, des do interessanter und beliebter wirkt die Seite. Jeder weiß , je mehr eine Fanseite oder Beitrag  geteilt wird, um so mehr  erhöht  das die Aufmerksamkeit und lockt zwangsläufig weitere Neugierige aus den sozialen Netzwerken an . Damit wird die Seite des betreffende Nutzers zum Selbstläufer. Dies haben natürlich nicht nur normale Facebook-Nutzer entdeckt, sondern auch Internet-Firmen, Musikgruppen, Journalisten , TV Serien , Prumis, Politiker usw. Diesen wurde sehr schnell klar, dass  man durch die Links nicht nur das Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung und die politische Einstellung erkennen, Werbeerfolge messen, sondern auch Menschen beeinflussen kann. Es entwickelten sich sehr bald spezielle ,weltweite Anbieter, die  “ Gefällt mir-Links “  in jeder beliebigen Höhe sammeln und anbieten und dafür bis zu 5 bis 60 Euro und mehr verlangen. So haben  zum Beispiel die Sänger Rihanna, Justiano Ronaldo und Shakira  über 60 Millionen „Gefällt mir Klicks“ erhalten. Unverständlich, da viele Fans aus der Mexico Stadt anklickten und unwahrscheinlich nie sogenannte Freunde waren. Bekannt aber sind auch Bot-Netze,  bei denen durch anklicken eines E-Mail-Links automatisch ein “ Gefällt mir “ Klick versandt wird, ohne dass dies der Mail-Empfänger  merkt. Das Marktforschungsunternehmen Gartner rechnet damit, dass im Jahre 2014 dann 10 bis 15 Prozent der “ Gefällt mir- Buttons“ in sozialen Netzen gekauft sein werden ! Folgende Links berichteten ebenfalls über Linkskäufe  : http://www.sterntv-experimente.de/FacebookLikeCheck/     http://facebook-fans-kaufen.de/   http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/br/bangladesch-clickfarm-facebook-100~_recom–1.html      http://www.youtubeviews-kaufen.de/ http://www.sterntvexperimente.de/FacebookLikeCheck/ http://www.facebook-fans-kaufen.de/facebook-likes-gefaellt-mir-klicks.php  http://www.oliver-projekt-gmbh.org/facebook-klicks-kaufen/

Wahlkampf im Internet


Wahlkampf_2013-Bild dpaDer Kampf  um die Gunst der Wähler findet nicht mehr nur auf der Straße statt. Die meisten Politiker, die demnächst in den Landtag oder Bundestag vertreten sein wollen, versuchen nun vermehrt auch das Internet zu nutzen. Manche veröffentlichen täglich mehrere, neue Nachrichten mit Bildern auf ihren Seite und Andere, diskutieren seitenlang über Themen von ihren Gegnern. Das Spektrum reicht dabei von politischen Stellungsnahmen, Ankündigungen, momentanen aktuellen Handlungen und Berichten von Veranstaltungen, bis hin zu “ Gefällt mir“ und “ Teilen „Aufforderungen. So sorgte bisher die größte Aufregung in der Twitter- und Facebook-Szene die Diskussion über den “ Veggie-Day „in öffentlichen Kantinen durch die Grünen ,die bundesfarbige Kette der Bundeskanzlerin und deren Äußerung “ Internet sei Neuland “ , sowie der Gesang von Frau A. Nahles im Bundestag . Man hört auch von Freibier und Brotzeit und man kann wie in den USA auf Parteien und Kandidaten Wetten abschließen . Vorbild für die Wahlstrategen ist sicherlich der US- Wahlkampf 2012. Dort erreichte Obama in Fcebook mehr als 35Millionen und bei Twitter 31 Millionen Fans .Im Vergleich hatten bisher Angelika Merkel 340 000 , sowie Kristina Schröder und Peer Steinbrück nicht mal 100 000 Fans im Internet. Der Grund dürfte sein, dass Obamas Anhänger aktiver, großflächiger E-Mail-Adressen versandten und wirksamere Methoden anwandten . Dagegen aber wirken die Online-Auftritte der deutschen Politiker zu glattgebügelt, abgespeckt, und zu professionell ! Zum Thema entsprechende Links : http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/http://www.die-linke.de/dielinke/aktuell/        http://www.wahlfakten.cdu.de/http://www.gruene.de/meine-kampagne/       http://wirstellendasmalinfrage.tumblr.com/http://wahl.fdp.de/          https://mitmachen.spd.de/http://video.de.msn.com/watch/video/bundestag-andrea-nahles-singt-pippi-langstrumpf-lied/5o3mnoxs?cpkey=0b272937-4c1c-4e60-b5d9-e7604361feaa%257c%257c%257c%257c

US Geheimdienste- weltweite Hacker !


USA-Geheimdienst_Bild-ARDDie Hackerangriffe des US-Geheimdienstes werden immer krimineller .Nach einem Bericht der “ Washington Post “ und Spiegel-Online sollen weltweit mehr als 85 000 Systeme mit Spionage-Software infiziert sein. Es handelt sich dabei um schlafende und aktive Trojaner, die auf Befehl Daten kopieren, Kommunikationen verfolgen und in Systeme entsprechend geforderte Arbeiten verrichten. Außerdem habe die Organisation ein ganzes Arsenal vorgefertigter Schadsoftware ,um Passwörter zu stehlen, in Netzwerken einzudringen  und Datenverkehr in gewünschte Richtungen abzuzweigen. Angeblich wird an einem neuen System “ Turbine “ gearbeitet, das die NSA Trojaner automatisch steuert und auch für aktive Angriffe der USA zur Verfügung stehen soll. Anscheinend hat sich die USA-Politik von ihrer bisherigen Form des Verhinderns  in die angreifende, aggressive Politik weiterentwickelt !

Stoppt die Datensammelbegierde von Geheimdiensten !


Seit dem Bestehen von Geheimdiensten, auch im kalten Krieg, setzten Geheimdienste auf tote Briefkästen, gekauften Verräter und seit der Entwicklung der digitalen Technik, verfolgen nun diese auch unser Privatleben, E-Mails, E-Mails, Konten und sonstigen Aktivitäten. Dass es dabei den Geheimdiensten nicht nur mehr um Aufklärung und Verhinderung geht, merken die deutschen Unternehmen auch am Klau von brisanten Industrie-Unterlagen und Betriebsgeheimnissen. Bisher galten China, Russland und Iran vorrangig als Bösewichte. Wenn sich die Vorwürfe Bewahrheiten , sitzen aber ebenso die amerikanische, englischen, französische, sowie israelische Geheimdienste auf der Anklagebank . Gefordert ist die Politik . Diese muss der Totalüberwachung der globalen Kommunikation klar und gesetzlich entgegen treten und unsere Privatsphäre schützen !

Bild

Aufgedeckt- weltweite Internetspionage !


abzockeDie Benützer des Internets sind empört über die Enthüllungen von Edward Snowdens über die weltweite Überwachung des Internets seitens des US Geheimdienstes NSA und wie jetzt bekannt wird, ebenso seitens des Englischen Geheimdienstes. Man muss deshalb annehmen, dass alle Geheimdienste dieser Welt Internetspionage betreiben und wahrscheinlich sogar untereinander vernetzt sind. Wer vielleicht bisher bei industrieller Aufweichung ein Auge zudrückte, wird wohl umdenken müssen. Besonders die Politiker ! Denn wer wie Angelika Merkel am Rande des Berlinbesuchs von Barack Obama, das Internet noch als “ Neuland “ bezeichnet, scheint nicht auf dem laufenden zu sein. Denn hier ist die Politik gefordert und muss dringend auch im Bereich des Internets die gleichen Schutzbestimmungen schaffen wie überall !

Der bayerischer Internet-Pranger vor dem aus ?


Internet-PrangerSeit September 2012 konnten Verbraucher in Bayern sich über Verstöße gegen das Lebensmittelrecht im Internet informieren. Allerdings nur umschrieben und gekoppelt an ein Bußgeld von mindestens 350 Euro. Nachdem nun drei Wirte gegen die Stadt München  klagten und vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof recht bekommen haben, wurde die Veröffentlichung am 25.März 2013 wegen rechtlicher Probleme eingestellt. Was aber tun, wenn Lebensmittel-Kontrolleure bei einer Kontrolle tote Mäuse, verschimmeltes Gebäck, verdreckte Herde, angeputzte Küchenböden, Kakerlaken usw. vor Ort oder in Vorratslager finden? Dann hilft auch kein Internet-Pranger mehr und der Laden sollte umgehend dichtgemacht werden. Lebensmittel-Kontrollen sind wichtig, egal ob in Imbissbuden, Pizzerien, Gaststätten, Hotels, Geschäften die mit verpackten und unverpackten Lebensmittel handeln, oder in Wochenmärkten und bei Lebensmittel-Herstellern. Ohne Zweifel, wer widerholt oder schwerwiegend gegen die Hygiene verstößt, gehört an den Pranger. Deshalb sollten baldigst mehr Personal und engmaschige Kontrollen eingesetzt, die Bußgeldschwelle erhöht und freiwillige Kontrollen durch Qualitäts-Siegel für den freien Wettbewerb eingeführt werden. Mehr über das Thema findet man bei………  https://josefbauernfeindsblog.wordpress.com/siegel-fur-generationsfreundliche-einkauf/  und http://www.muenchen-tv.de/gesellschaft/Aus_fuer_den_InternetPranger-12560.html