Archiv der Kategorie: Aktuelles

Fairen Wettbewerb mit China !


Mit Dumping-Preisen und Übernahmen europäischer Hightech-Firmen, sowie staatlicher wirtschaftlicher und politischer Lenkung entwickelt sich China mit umstrittenen Methoden zur wirtschaftlichen Supermacht. Die Europäische Union muss aufpassen, bei wichtigen Zukunftstechnologien wie der Künstlichen Intelligenz nicht den Anschluss zu verlieren. Denn das Reich der Mitte versucht seit Jahren, über Firmenkäufe Spitzentechnologie zu übernehmen und über Investitionen in die Infrastruktur politischen Einfluss zu gewinnen. China verzerrt durch staatliche Eingriffe Märkte und Preise. Die Folge sind weltweite Überkapazitäten etwa bei Stahl, Elektronik, Technik und in der Zukunft auch bei Robotik oder Batteriezellen . Das Hauptvehikel für China ist die neue, sogenannte Seidenstraße die bis 2049 zum 100. Geburtstag der Volksrepublik fertig sein soll. China will bis dahin technologisch Weltspitze sein und die Weltmärkte beherrschen. Dabei spielt China mit unfairen Mitteln. So greift das Reich der Mitte im Ausland Patente und das Know-How mit großen staatlicher finanzieller Unterstützung ab, aber grenzt sich nach außen ab. So unterstützt sie zum Beispiel beim Bau der Seidenstraße die betroffenen Länder mit günstigen Krediten. Liefert aber zum Bau die Materialien. Arbeitskräfte und das Know-How und benutzt die dabei entstandenen Bahnlinien, Arbeitsplätze, Flughäfen, Hafen usw.für ihre wirtschaftlichen und politischen Interessen. Deshalb sollte die deutsche Industrie auch weiterhin die Chancen des wirtschaftlichen Austausches mit China nutzen, in unsere Infrastruktur investieren, unsere Bildungssysteme verbessern und die Forschung und Entwicklung in den Zukunftsbranchen fördern. Denn sonst haben wir wenig Chancen, mit China zu konkurrieren.

Advertisements

The Voice of Germany für Senioren 2018 mit Beigeschmack !


Leider endete die neue „The Voice Senior „ im Fernsehen mit einem faden Beigeschmack , denn die Veranstaltung nahm ein respektloses Ende. Kurz vor 23 Uhr kam auf einmal der Schnitt. Plötzlich waren das Studiopublikum und Moderatorin Lena Gercke genauso verschwunden wie die Bühne und die Coaches. Stattdessen saßen die vier Finalisten gemütlich mit Moderator Thore Schölermann auf einem Sofa, die Familien im Hintergrund und nahmen dort die Entscheidung des Fernsehpublikums entgegen, den der ehemalige , 64-jährige DDR-Rocker Dan Lucas gewonnen hatte. Was aber keiner wusste, die vorher gesehene Show war vier Wochen vorher aufgezeichnet worden . Dies ist weniger erfreulich und schmälerte den Respekt, den man allen Kandidaten zuvor entgegengebracht hatte. Da half dann auch kein Goldglitzerregen zum Schluss.

Hackerangriff auf deutsche Politiker und Promis


Unbekannte Hacker haben Medienberichten zufolge persönliche Daten und Dokumente von hunderten deutschen Politikern, Prominenten und Journalisten im Internet veröffentlicht. Nach Angaben der Bundesregierung seien laut dem Vize-Regierungssprecherin Martina Fietz keine sensiblen Daten des Kanzleramts veröffentlicht worden. Veröffentlicht wurden vor allem Handynummern und Adressen und zum Teil sehr persönliche Daten wie Kopien von Personalausweisen, Chats, Briefe, Rechnungen oder Kreditkarteninformationen. Auch parteiinterne Dokumente wie Bewerbungsschreiben für Parteitage, parteiinterne Kommunikation oder Adress- und Mitgliederlisten seien ins Internet gestellt worden. Das ganze Ausmaß der Veröffentlichungen ist erst einem Mitarbeiter des Fernsehsenders RBB aufgefallen. Die Bundesregierung weiß noch nicht, wie die Daten abgefischt wurden.

Bild

Alles gute im Jahr 2019



Hacker bedrohen uns immer mehr !


Es hat in den vergangenen Jahren immer mehr Hacker-Attacken mit hunderten Millionen Betroffenen gegeben. Den Rekord hält der Internet-Konzern Yahoo, bei dem verschafften sich unbekannte Angreifer 2013 Zugang zu Daten von allen drei Milliarden Nutzer-Accounts . Dabei ging es um Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern sowie unkenntlich gemachte Passwörter. Bei Ebay gelangten Hacker bei einer im Mai 2014 bekanntgewordenen Attacke Daten von rund 145 Millionen Kunden, darunter E-Mail- und Wohnadressen sowie Login-Informationen. Ein Hack der Kassensysteme des US-Supermarkt-Betreibers Target machte Kreditkarten-Daten von 110 Millionen Kunden zur Beute. Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass eine halbe Milliarde Daten von Starwood-Hotelgästen gehackt wurden. Bei 327 Millionen Hotelgästen gehe es um Informationen wie Namen, E-Mail-Adressen, Anschriften, Passnummern, Geburtsdatum sowie den Aufenthaltszeitraum, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Bei einigen Gästen seien auch verschlüsselte Kreditkarten-Daten erbeutet worden. Zudem könne Marriott bisher nicht ausschließen, dass auch die zur Entschlüsselung nötigen Dateien gestohlen worden seien.
Diese Vorkommnisse sind für die Zukunft ein Alptraum. Wo Melder und Sensoren zur Messung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Kohlenstoffdioxidgehalt, Luftverschmutzung, Beleuchtungsstärke sowie Bewegungs- und UV-Sensoren genutzt werden. Wo sogenannte Active Hub als Bindeglied zwischen dem jeweiligen Datenerfassungsgeräten (Melder bzw. Sensor) und der IoT-Plattform eingesetzt wird, um eine sichere und reibungslose Kommunikation mit den Geräten sowie die Gerätefernsteuerung zu ermöglichen, oder IoT-Plattformen – wo die Auswertung von Daten erfolgt, die von Meldern und Sensoren erfasst und mittels Active Hub übermittelt werden. Über diese Plattformen werden Regeln festgelegt, die vorgeben, was passieren soll, wenn z.B. der Temperatursensor 40 Grad meldet, die Luftfeuchtigkeit 80 % übersteigt oder die Beleuchtungsstärke 30 Lux unterschreitet, oder Aktivitäten im Fahrzeug, Maschine, Haushalt, Geldverkehr, Straßen-Verkehr usw. erfolgen sollen . Die  IT-Sicherheit geht immer mehr verloren . Denn Vertraulichkeit und Authentizität sucht man hier vergeblich. So können eventuell Nachrichten von jedem angeschlossenen Gerät mitgelesen und verändert werden. Des Weiteren gibt es keine Berechtigungsprüfung und jedes Gerät kann bei Befall aktiv werden, Temperaturen verändern, Heizung und Licht einschalten, falsche Botschaften vermitteln, Autos stilllegen, den Zahlverkehr umleiten, Bahn- und Flugverkehr beeinträchtigen usw. usw. Diese Probleme zu lösen, wird nicht einfach sein !

Deutsche Patienten nur Versuchs-Kaninchen ?


Fehlerhafte Medizinprodukte wie Implantate wie z. B. Herzschrittmacher, Brustimplantate, Herzklappen, Insulinpumpen usw. verursachen nach Medienrecherchen immer häufiger Verletzungen und auch Todesfälle. In Deutschland seien im vergangenen Jahr über 14.000 Fälle gemeldet worden, bei denen es zu Verletzungen, Todesfällen oder anderen Problemen gekommen sei, die im Zusammenhang mit eingesetzten Medizinprodukten stehen sollen. Dies berichteten die Sender NDR und WDR sowie die „Süddeutsche Zeitung“ am Sonntagabend, sowie des weiteren die ARD in der Montagabendsendung am 26.11.2018. Es hätten die NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung in Zusammenarbeit mit dem internationalen Konsortium Investigative Journalisten (ICIJ) , sowie etwa 60 Medienpartnern dazu längere Zeit recherchiert. Die Recherchen seien unter dem Titel „Implant Files“ weltweit veröffentlicht worden. Am Beispiel Brustimplantate werde dies besonders deutlich. So wurden im Jahr 2017 dem Rechercheverbund zufolge in deutschen Krankenhäusern 3170 Implantate herausoperiert, weil das Gewebe rund um die Silikonkissen schmerzhaft vernarbt gewesen sei. Davon wurden allerdings nur 141 dieser Fälle gemeldet . Als weiteres Problem sieht der Rechercheverbund, dass solche Medizinprodukte in Europa nicht von staatlichen Stellen kontrolliert und zertifiziert werden müssten. Vielmehr erfolge dies durch private Institute, die im Auftrag der Hersteller tätig seien. Das BfArM ist nach eigenen Angaben nicht für die Zulassung von Medizinprodukten zuständig. Dort wird zwar registriert . Aber was hilft eine geheime Datenbank, wenn der von Hersteller bezahlte Prüfer die Zulassung bestimmen ? Anscheinend sind in Deutschland manche Patienten wirklich nur Versuchs-Kaninchen !
Hier dazu ein ARD Beitrag …..
https://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Das-gefährliche-Geschäft-mit-der-Gesundh/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=58079954

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Panorama-3-,panoramadrei2986.html

 

 

GMX und WEB.DE warnen vor neuer Spam-Methode durch gefälschte Termine !


 Die beiden größten deutschen E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE haben im ersten Halbjahr 2018 durchschnittlich eine Milliarde Spam-Mails pro Woche erkannt und in die Spam-Ordner der Nutzer ausgefiltert. Neu ist der sogenannte Kalender-Spam bei dem gefälschte Termineinladungen gleichzeitig im Posteingang und im Kalender landen. Aktuell soll der Kalender-Spam bereits einen Anteil von sieben Prozent aller digitalen Termineinladungen haben und zunehmend sein. So beispielsweise , wenn zu besonderen ‚Rabatt‘-Aktionen eingeladen wird oder der Absender unbekannt ist, sollten Anwender skeptisch sein“, sagt Jan Oetjen, Geschäftsführer von GMX und WEB.DE. Diese Aktivitäten können gleich mehrfach stören. So wenn eine Termineinladung per E-Mail im Postfach landet, danach als Eintrag im Kalender zu finden ist, sogar versendet und wenn in dem Termin sogar auch eine Erinnerungsfunktion enthalten ist. Inhaltlich gibt es zum klassischen Spam keine Unterschiede. Internet-Kriminelle verbreiten auch hier mit gefälschten Terminen Schadsoftware, Links zu Phishing-Seiten oder ungewünschte Werbung. Zum Schutz integrieren nun GMX und WEB.de eine Funktion zum Schutz gegen die unerwünschten Termin-Einladungen.