Archiv der Kategorie: Aktuelles

EU verdonnert Google zur Rekord-Strafe !


Die EU-Kommission überzieht Google mit einer Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro und will damit den US-Konzern zu mehr Konkurrenz auf Smartphones mit dem Android-System zwingen.                        EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in Brüssel droht sogar, es könnten weitere hohe Zahlungen fällig werden, wenn Google sein Verhalten durch Missbrauch seiner Marktdominanz bei Smartphone-Betriebssystemen nicht binnen 90 Tagen ändere . Die Brüsseler Behörde kritisiert dabei die sogenannte Anti-Fragmentierungs-Vereinbarung, bei der Anbieter von Geräten mit Google-Diensten nicht gleichzeitig auch Smartphones mit abgewandelten Android-Versionen verkaufen dürfen und dass Google die Erlöse aus der Werbung in der Such-App nur mit Geräte-Herstellern teile, wenn Google auf den Telefonen und Tablets Exklusivität genieße. Die EU-Kommission verlangt von Google die genannten Einschränkungen zu beseitigen, da mittlerweile nur noch Apples iOS ernsthaft gegen Googles Android konkurriert !

Advertisements

Präsident Erdogan entlässt mehr als 18.500 Staatsbedienstete !


Erdogan--Foto_AFPPer Notstandsdekret sind heute morgen mehr als 18.000 Staatsbedienstete in der Türkei entlassen worden. Grund für die Maßnahme seien mutmaßliche Verbindungen zu Terrororganisationen oder Aktivitäten gegen die Staatssicherheit. Mit den neuen Dienstenthebungen steigt die Zahl auf über 131.000. Unter den am Sonntag Entlassenen sind mehr als 6.000 Soldaten, rund 9.000 Polizisten, sowie Hunderte Ministerialbeamte, Lehrer, Professoren und Universitätsmitarbeiter. Dazu haben die Behörden die Namen und Adressen aller gefeuerten Staatsdiener veröffentlicht und deren Reisepässe wurden annulliert. Sie dürfen die Türkei nicht mehr verlassen. Per Dekret wurden zudem zwölf Vereine, drei Zeitungen und ein Fernsehkanal geschlossen. Unter den Zeitungen, die ihre Veröffentlichung einstellen müssen, ist die pro-kurdische Zeitung „Özgürlükcü Demokrasi“. Wie bekannt hatte Erdogan den Ausnahmezustand nach dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 erlassen, für den er die Bewegung um den in den Vereinigten Staaten lebenden Prediger Fethullah Gülen verantwortlich macht. Per Dekret ließ Erdogan damals mehr als 100.000 Staatsbedienstete wegen angeblicher Gülen-Verbindungen entlassen und mehr als 70.000 Menschen wurden inhaftiert. Präsident Erdogan hat nun kurz vor einer möglichen Aufhebung des Ausnahmezustands in der Türkei eine neue, politische Diskussion angeheizt !

Die Rechtsstaatlichkeit in Polen gefährdet !


Foto : AFP

Erstmals in der Geschichte der        EU könnte nun ein Verfahren nach Artikel 7 des  EU-Vertrages eingeleitet werden. Die Kommission wirft der polnischen Regierung vor, die Unabhängigkeit der Justiz zu beschneiden und die Gewaltenteilung zu untergraben. Auch Amnesty-Europachefin Gauri van Gulik in Warschau bestätigt, dass restriktive Gesetzgebung, Überwachungsmaßnahmen, Belästigung und juristische Verfolgung in Polen drohen. So werden unliebsame Proteste oftmals verboten, Demonstranten schikaniert, geschlagen oder verurteilt und kritische Richter stünden unter politischem Druck. Seit dem Amtsantritt der Regierung der rechtskonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) im Jahr 2015 gehen zehntausende Polen auf die Straßen , um gegen eine Verschärfung des Abtreibungsrechts oder die umstrittene Justizreform zu protestieren. Es ist also abzusehen, dass es in Polen bald keine juristischen Entscheidungen mehr gegen den Willen der Pis geben wird. Solche Unrechtsverhältnisse gab es zuletzt zu Zeiten der kommunistischen Regierung.

Polizei warnt vor gefälschten Rechnungen !


Schütze Dich vor Internet-Betrüger !

Die Polizei von Niedersachsen warnt vor einer derzeitigen, massiven Welle von gefälschten Rechnungen, die Internet-Betrüger per Mail verschicken. Dabei werden die Mailempfänger persönlich mit Namen angeschrieben. Es wird behauptet, dass eine Zahlung nicht korrekt verbucht werden konnte. Bei Nichtzahlung wird mit einem Mahnbescheid/Abgabe an ein Gericht gedroht. Die vollständige Kostenaufstellung sei dem beigefügten Anhang zu entnehmen. Der Anhang, in der Regel eine ZIP-Datei, enthält jedoch Schadsoftware! Dieser sollte unter keinen Umständen geöffnet werden ! 

BSI warnt vor Cyperangriffen !


Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ( BSI) warnt vor Cyber-Angriffen auf deutsche Energieversorger. Demnach seien deutsche Unternehmen aus der Energiewirtschaftsbranche das Ziel einer großangelegten weltweiten Cyber-Angriffskampagne.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeite laut eigener Darstellung intensiv an einer Vielzahl von Verdachtsfällen, analysiere gemeinsam mit den betroffenen Unternehmen das Vorgehen der Angreifer und weise auf nötige Schutzmaßnahmen hin. Derzeit liegen aber keine Hinweise auf erfolgreiche Zugriffe auf Produktions- oder Steuerungsnetzwerke vor, wie das BSI feststellt.

Facebook schlittert von Skandal zu Skandal


Erst die illegale Weitergabe von Informationen an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica und jetzt muss der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks einräumen, dass mindestens 60 Hersteller von Handys und anderen Endgeräten jahrelang Zugriff auf Daten von Facebook-Nutzern hatten. Die New York Times berichte, dass Facebook Zugriffe unter anderen auch den Firmen Apple, Amazon, Microsoft, Blackberry, aber auch chinesischen Herstellern wie Huawei oder Lenovo gewährt hat. Wie groß der Datenfluss von den Rechnern des Internet-Riesen zu den Servern der Hardware-Herstellern war, ist derzeit noch nicht absehbar. Es sei lediglich darum gegangen, Smartphones und Tablets für die Facebook-Nutzung zu optimieren, so Facebook. Manche der Hardware-Hersteller sollen auch so sensible Informationen wie Beziehungsstatus, religiöses Bekenntnis, politische Einstellungen und zukünftige Termine gesammelt haben. Sie verfügten also über Material, um hochgradig detaillierte Profile der Betroffenen zu erstellen. Übrigens- Facebook hatte bereits Ende April in einer Mitteilung an den Deutschen Bundestag eingeräumt, Informationen an Endgerätehersteller weitergegeben zu haben.

Sicherheitspanne bei Twitter !


Wegen einer internen Sicherheitslücke hat der Online-Dienst Twitter nun seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern. Denn ein jetzt in der Software entdeckter Fehler habe dazu geführt, dass nicht verschlüsselte Passwörter in einem internen Verzeichnis gespeichert worden seien. Betroffen seien mehr als 330 Millionen Nutzer. Es gäbe zwar keinen Hinweis , dass Twitter in diesem Zusammenhang Opfer einer Hacker-Attacke gewesen sei. Vorsichtshalber sollten aber Nutzer einen Passwortwechsel vornehmen.