Archiv der Kategorie: Aktuelles

Bild

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe ruft zur Solidarität mit älteren Menschen auf !


Das Kuratorium Deutsche Altershilfe ruft zur Solidarität mit älteren Menschen auf, um deren Schutz, Teilhabe und Selbstbestimmung trotz COVID 19-Pandemie zu erhalten und zu ermöglichen.
Ältere Menschen sind von der COVID-19-Pandemie doppelt betroffen: Zum einen haben sie ein erhöhtes gesundheitliches Risiko. Zum anderen werden sie durch die drastische Reduzierung von physischen und damit auch sozialen Kontakten in eine schwierige Lebenssituation gebracht: Der Besuch von Angehörigen fällt bis auf Weiteres aus, das Risiko zu vereinsamen steigt drastisch. Selbstbestimmte Aktivitäten sind kaum mehr möglich. Und Pflegekräfte in ambulanter und stationärer Pflege, auf deren Hilfe viele ältere Menschen angewiesen sind, kommen an ihr Limit. Um diesen immensen Herausforderungen zu begegnen, appelliert das Kuratorium Deutsche Altershilfe an politisch und administrativ Verantwortliche, an Akteure in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft, an Interessenvertretungen und jede einzelne Person:
Seien Sie solidarisch und tragen Sie dazu bei, Schutz, Teilhabe und Selbstbestimmung älterer Menschen zu erhalten und zu ermöglichen!
Unterstützen Sie ältere und gesundheitlich gefährdete Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind und haben sie auch eine helfende Hand für diejenigen, die zurzeit besonders gefordert sind: Pflegende Angehörige und Mitarbeitende der medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung!

Polizei warnt vor neuen Betrugsmaschen mit dem Coronavirus!


Internetbetrüger nutzen die Angst vor dem Corona-Virus SARS-CoV-2. Im Web bieten sie Atemschutzmasken gegen die Viren an. Doch wer bei diesem Shop bestellt, geht leer aus und sieht sein Geld nicht wieder. Bekannt sind auch Phishingmails , die angeblich im Namen von Banken aus Sicherheitsgründen verschickt werden. Hier soll der per Mail Angeschriebene seine persönlichen Daten aktualisieren. Wer dies macht, liefert Onlinegangstern seine Zugangsdaten aus. Auch die bekannte Microsoft-Support-Betrugsmasche wird wieder für sogenannte Corona-Aktivitäten ausgenutzt. Die Anrufer geben vor von „My IT Department“ from „my“ Company“ zu stammen. Hier versuchen die Täter und Täterinnen auf Englisch mit indischem Akzent die Angerufenen dazu zu bewegen, eine Fernwartungssoftware auf deren PCs zu installieren. Eine weitere Betrugsmasche in Zusammenhang mit Corona sind kriminelle Hausbesuche . Hierbei klingeln Täter an der Tür und geben vor, von der Polizei oder vom Gesundheitsamt zu kommen. Angeblich müsse man einen Abstrich machen oder der Besuchte werde angeblich unter Quarantäne gestellt. Seien Sie vorsichtig , lassen Sie Niemanden ins Haus und rufen Sie im Notfall selbst die 110 oder das Gesundheitsamt an !

Ingolstadt startet 2020 ein Auto-5G-Testfeld !


Am 02.10.2019 unterzeichneten die Stadt Ingolstadt, Audi und die Deutsche Telekom einen Kooperationsvertrag und besiegelten damit die Absicht eines gemeinsamen Weges in die Zukunft. Das Ziel ist, die Stadt für die mobile, digitale und sichere Zukunft fit zu machen. Langfristig sollen dabei die Ingolstädter Bürger mehr Sicherheit im Straßenverkehr, besseren Klimaschutz , einen besseren Verkehrsfluss und digitalen Echtzeitservice erhalten. Ermöglicht soll werden auch das automatisierte Fahren sowie die Anbindung des Internet of Things (IoT). So soll ab 2020 der Mobilfunkkonzern seine bisher 85 LTE-Masten im Stadtgebiet Schritt für Schritt für die neue Technologie ausbauen und in Absprache mit den Partnern auf den Bereich um das frühere Bayernoil-Gelände , auf dem Audi-IN-Campus , sowie das Straßennetz zwischen der Autobahn und dem östlichen Teil der Ringstraße dazu präparieren. Entsprechend werden die Ampelanlagen an den Verkehrskreuzungen vernetzt, damit sich die Fahrzeuge der Verkehrsteilnehmer über das 5G-Netz Bewegungsdaten austauschen können und mobile 5G-Endgeräte von Fußgängern oder Radfahrern in die Kommunikation zwischen Infrastruktur und Auto integriert werden können. Auch die Parkplatzsuche würde erleichtert, denn es könnten den Parkplatzsuchern freie Parkplätze als Echtzeitinformation zugesendet werden, damit diese zielgenau freie Parkplätze ansteuern könnten. Allerdings werden weltweit Stimmen von Aktivisten laut, weil nach ihrer Meinung noch nicht die Auswirkungen der neuen Technik auf die Menschen erforscht sei . Es ist richtig , 5G-Netze in dieser Größe sind bislang noch nicht im Einsatz und es konnten daher auf dieser Basis daher auch keine Studien erstellt werden . Auf Grund der bisherigen Kenntnisse sind Ängste oder Panikmache jedoch unangebracht, denn bislang deutet nichts darauf hin, dass von der Einführung der 5G-Technik eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen könnte.

Microsoft warnt erneut vor tückischer Windows-10-Malware !


Wie aus der Microsofts-Sicherheitswarnung hervorgeht, versteckt sich die neue Malware, die Microsoft „Nodersok“ genannt hat, meist hinter manipulierten Werbebannern und soll schon seit Juli 2019 aktiv sein. Seit Auftreten der Schadsoftware sollen, nach Microsofts Schätzung, bereits tausende Rechner angegriffen worden sein. Infizierte Geräte dienen Nodersok als Proxy um die Schadsoftware weiterzuverbreiten. Die Schadsoftware sei auch in der Lage ,weitere Schädlinge auf das System nachzuladen, zum Beispiel Banking-Trojaner oder Ransomware. Microsoft rät den Nutzern unbedingt den Windows Defender unter Windows 10 zu aktivieren !

Abzocke durch angebliche Microsoft-Mitarbeiter !


Die Kriminalpolizei Erfurt und Windows warnen derzeit vor Abzocke durch angebliche Mitarbeiter des technischen Supports von Microsoft. Dahinter verbergen sich professionell organisierte Banden, die weltweit Computerdaten ergaunern – und schließlich von ihren potentiellen Opfern Geld fordern, um den entstandenen Schaden zu beheben. Dafür überreden sie die Betroffenen am Telefon, unter ihrer Anleitung bestimmte Schritte am PC auszuführen. So schützt man sich: Übe Vorsicht bei gefälschten Warnhinweisen am PC oder Anrufen von vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern, die behaupten, dass Ihr Computer von Viren befallen sei. Microsoft führt keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast ausschließlich per E-Mail. Beenden sofort das Telefonat, wenn Du von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen wirst .Trenne den PC umgehend vom Netz und ändern die Passwörter, Hier dazu sowohl Tipps für Betroffene als auch ein Formular an, um Betrugsversuche an Windows zu melden.

Rechtsruck im Osten !


Die AFD hat durch ihre Wahlergebnisse in Sachsen und Brandenburg die Hülle einer reinen Protestpartei abgestreift und sich zumindest im Osten als neue Volkspartei etabliert. In beiden Ländern holte die AfD mit neuen Rekordergebnissen bei den Landtagswahlen (Sachsen: 27,5 Prozent, Brandenburg: 23,5 Prozent) jeweils den zweiten Platz .Warum die AfD gerade im Osten so stark ist, gibt es mehrere Erklärungen . Einerseits wurde der Osten jahrelang vernachlässigt. Die Folge waren Politikverdrossenheit, schlechte Infrastruktur, Angst vor der Zukunft und Flüchtlinge. Viele sehen sich auch als Verlierer des Mauerfalls und haben das Gefühl, im Wandel alleingelassen worden zu sein. Denn viele verloren nicht nur den Arbeitsplatz, sondern bekamen auch vermittelt, dass viele ihrer Werte nichts mehr gelten. AFD Wähler werden gerne pauschal als Rassisten beschimpft, obwohl diese nach dem Mauerfall Parteien von links bis rechts wählten. Ein Problem der Partei ist, dass die AFD im Osten von Politikern geführt wird, die wie der Thüringer Björn Höcke offen deutschnationale und antisemitisch-rassistische Reden führen oder wie der Brandenburger Andreas Kalbitz eine lupenrein rechtsextremistische Biografie aufweisen. Sollte es Anhängern von Höcke, Kalbitz und Co. aber gelingen, die Gesamtpartei deutlicher zu prägen, so wird sich die AfD weiter radikalisieren. Deshalb muss der handelnde Politiker in Ost- und Westdeutschland, nicht nur versuchen nach Wahlen zu bestimmen, sondern mehr auf den Bürger zugehen und diese bei Planungen und Entscheidungen immer umfassend informieren und beteiligen !

Daten von rund 90 000 Mastercard-Kunden gestohlen !


Dies berichten unter anderem das Manager-Magazin und Heise. Heise Security wurde auf eine Liste mit den persönlichen Daten von fast 90.000 Personen aufmerksam gemacht, die von dem Mastercard-Bonusprogramm Priceless Specials stammen soll. Diese Excel-Tabelle enthält jeweils Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Mail-Adresse und häufig auch Postanschrift und Handynummern der Personen. Laut heise handelt handelt es sich fast ausschließlich um Mastercard-Kunden mit dem Mastercard-Bonusprogramm Priceless Specials aus Deutschland. Wer die Datendiebe sind und wie sie an die Daten gelangt sind, ist derzeit unbekannt. Mit den gestohlenen Daten können Angreifer zum Beispiel gezielt Phishingmails an Mastercard-Kunden schicken. Mastercard-Kunden, die das derzeit gesperrte Bonusprogramm Priceless Specials nutzen, sollten deshalb ab sofort alle über Mastercard getätigten Zahlungen genau prüfen.

Greta Thunbergs zweischneidiges Schwert !


Auf den ersten Blick ist der Mensch Greta Thunberg für die meisten Beobachter schlichtweg ein Faszinosum, ein mutiges Mädchen, das mit ansteckendem jugendlichem Idealismus die Klimadiskussion anfacht. Man verehrt die 16-jährige Umweltaktivistin als selbstlose Prophetin und tapfere Kinder-Kämpferin wie eine Heilige. Man muss auch feststellen, dass die von ihr ausgelösten „Schulstreiks für das Klima“ zur wichtigen Jugend-Bewegung „Fridays for Future“ angewachsen sind. Das wissenschaftliche unterlegte Thema Umweltschutz ist ohne Zweifel aktuell , aktiviert die Massen und drängt die Politik zum Handeln. Greta Thunberg hat mittlerweile den Terminplan eines Supermodells und Spitzenpolitikers, Pressekonferenzen, Foto-Shooting, Interviews, Parlamentsreden, Demonstrationsauftritte wechseln sich immer hektischer ab. Doch selbst für viele Sympathisanten sind die jüngsten Inszenierungen der Person Greta Thunberg etwas unglücklich, wenn nicht gar befremdlich. Es wächst im Leser die Skepsis, wer wohl und warum dieser den neuen Superstar des Öko-Zeitgeistes eigentlich so professionell inszeniert , finanziert und organisiert ? So wachsen damit auch die Zweifel über die Motive von Gretas Hintermännern. Denn bereits im Februar berichtete die Tageszeitung „taz“ unter dem Titel „Greta Thunberg kommerziell ausgenutzt/ Aktivistin als Werbefigur“. Seither mehren sich vor allem auch in skandinavischen Medien Berichte über die kommerziellen Hintergründe des Greta-Hypes. Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ im Zwielicht. Das Unternehmen wurde von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, 2017 gegründet. Schon der allererste Auftritt von Greta, als sie sich im August 2018 vor dem schwedischen Reichstag mit ihrem Pappschild „Schulstreik für das Klima“ sitzt, wird Greta von Rentzhog und seinem Medienteam mit Fotos und Videos ins rechte Bild gesetzt. Dies mit englischer Sprache in Facebook bis Instagram . Auch auf dem Youtube-Kanal von „We don’t have time“ kann man vom ersten Moment an die Kampagne für Greta bestaunen. Der Zeitung „Svenska Dagbladet“, sagt Rentzhog hernach, er sei der Entdecker Gretas: „Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet.“
Zeitgleich veröffentlicht die Mutter von Greta, Malena Ernmann, publikumswirksam ein Buch über das Familienleben, die Erkrankung von Greta und den Klimawandel. Das Buch wird ein internationaler Bestseller und flankiert den medialen Aufstieg Gretas perfekt. In einem gemeinsamen Brief an Investoren schreiben Rentzhog und Nordvall: „Seit wir vor 18 Monaten gestartet sind, haben wir daran gearbeitet das soziale Netzwerk zu auszubauen, Investoren anzuziehen und wichtige Klimawandel-Initiativen und junge Klima-Helden wie Greta Thunberg in Szene zu setzen.“ Und weiter, in erstaunlicher Offenheit: „Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen, Werbeeinnahmen inbegriffen … es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen.“ Man habe in kurzer Zeit bereits 23 Millionen schwedische Kronen von mehr als 500 Investoren aus 16 Ländern erwirtschaftet. Man kann also sagen, Greta Thunberg dient einer gute, clevere PR-Masche und puscht die grüne Politik ! Andrerseits tut sie etwas für ihr Image und Zukunft, schwänzt aber dabei normale Pflichten .

Mehrheit der Deutschen demokratieverdrossen ?


Laut der Friedrich-Ebert-Studie 2019 sind die Deutschen nach 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Mauerfall nicht gerade vom jetzigen politischen System begeistert. Demnach ist die Mehrheit der Deutschen, nämlich 53 Prozent, unzufrieden, wie die Demokratie in Deutschland funktioniert . Lange waren etwa 60 Prozent der Deutschen zufrieden mit der Demokratie, doch seit 2015/16 gibt es einen steilen Knick nach unten. Viele Befragte sehen den Wohlstand ungleich verteilt. Zwei Drittel sind der Auffassung, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht von der guten wirtschaftlichen Entwicklung profitier hat. In Ostdeutschland ist der Frust besonders groß. Nur etwas mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Ostdeutschen ist zufrieden mit der Art und Weise, wie die jetzige deutsche Demokratie funktioniert. Im Westen sind gerade noch knapp die Hälfte (49 Prozent) . Anscheinend sind die Ostdeutschen immer noch nicht angekommen in der liberalen Demokratie und die Westdeutschen lehnen sich zurück wegen der wachsenden, sozialen Ungleichheit. Nur wenige Menschen finden die Probleme, wie z. B. die soziale Gerechtigkeit, ausreichend bezahlbarer Wohnraum , Altersarmut, Migranten Terrorismus, Bildung, Umweltschutz ausreichend und gut gelöst. Dies bedeutet, dass die Interessen derjenigen, die bisher ins Abseits geraten sind, wieder stärker berücksichtigt werden müssen. Ansonsten geht die Demokratie in Deutschland weiter dem Bach runter ! Hier zur Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung.! https://www.fes.de/studie-vertrauen-in-demokratie