Eine Klatsche für den deutschen Föderalismus !


Jeder vierte Deutsche stirbt derzeit an einem Krebsleiden. Diese Gefahr erhöht sich, je älter mKrebsan wird. Also eine große Herausforderung, bei der zwangsläufig die Politik die Rahmenbedingungen schaffen muss. Deshalb soll bis 2017 ein bundesweites Krebsregister geschaffen werden, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Ziel ist, eine bessere Diagnose, Behandlungsmethoden, Rückfälligkeit, Todesraten, bis hin zur besseren Früherkennung zu kommen. Aber ein Gutachten des Krankenkassen-Spitzenverbandes veröffentlich nun, dass es bei 8 von 16 Bundesländern, darunter auch Bayern unwahrscheinlich ist, ein Krebsregister zu erstellen. Die Krankenkassen zahlen jetzt Pauschalen an die Länder. Diese werden aber eingestellt, wenn nicht alle Länder bis zum Jahr 2018 die Kriterien erfüllen .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s