Abzocke durch angebliche Microsoft-Mitarbeiter !


Die Kriminalpolizei Erfurt und Windows warnen derzeit vor Abzocke durch angebliche Mitarbeiter des technischen Supports von Microsoft. Dahinter verbergen sich professionell organisierte Banden, die weltweit Computerdaten ergaunern – und schließlich von ihren potentiellen Opfern Geld fordern, um den entstandenen Schaden zu beheben. Dafür überreden sie die Betroffenen am Telefon, unter ihrer Anleitung bestimmte Schritte am PC auszuführen. So schützt man sich: Übe Vorsicht bei gefälschten Warnhinweisen am PC oder Anrufen von vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern, die behaupten, dass Ihr Computer von Viren befallen sei. Microsoft führt keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast ausschließlich per E-Mail. Beenden sofort das Telefonat, wenn Du von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen wirst .Trenne den PC umgehend vom Netz und ändern die Passwörter, Hier dazu sowohl Tipps für Betroffene als auch ein Formular an, um Betrugsversuche an Windows zu melden.

Werbeanzeigen

Rechtsruck im Osten !


Die AFD hat durch ihre Wahlergebnisse in Sachsen und Brandenburg die Hülle einer reinen Protestpartei abgestreift und sich zumindest im Osten als neue Volkspartei etabliert. In beiden Ländern holte die AfD mit neuen Rekordergebnissen bei den Landtagswahlen (Sachsen: 27,5 Prozent, Brandenburg: 23,5 Prozent) jeweils den zweiten Platz .Warum die AfD gerade im Osten so stark ist, gibt es mehrere Erklärungen . Einerseits wurde der Osten jahrelang vernachlässigt. Die Folge waren Politikverdrossenheit, schlechte Infrastruktur, Angst vor der Zukunft und Flüchtlinge. Viele sehen sich auch als Verlierer des Mauerfalls und haben das Gefühl, im Wandel alleingelassen worden zu sein. Denn viele verloren nicht nur den Arbeitsplatz, sondern bekamen auch vermittelt, dass viele ihrer Werte nichts mehr gelten. AFD Wähler werden gerne pauschal als Rassisten beschimpft, obwohl diese nach dem Mauerfall Parteien von links bis rechts wählten. Ein Problem der Partei ist, dass die AFD im Osten von Politikern geführt wird, die wie der Thüringer Björn Höcke offen deutschnationale und antisemitisch-rassistische Reden führen oder wie der Brandenburger Andreas Kalbitz eine lupenrein rechtsextremistische Biografie aufweisen. Sollte es Anhängern von Höcke, Kalbitz und Co. aber gelingen, die Gesamtpartei deutlicher zu prägen, so wird sich die AfD weiter radikalisieren. Deshalb muss der handelnde Politiker in Ost- und Westdeutschland, nicht nur versuchen nach Wahlen zu bestimmen, sondern mehr auf den Bürger zugehen und diese bei Planungen und Entscheidungen immer umfassend informieren und beteiligen !

Daten von rund 90 000 Mastercard-Kunden gestohlen !


Dies berichten unter anderem das Manager-Magazin und Heise. Heise Security wurde auf eine Liste mit den persönlichen Daten von fast 90.000 Personen aufmerksam gemacht, die von dem Mastercard-Bonusprogramm Priceless Specials stammen soll. Diese Excel-Tabelle enthält jeweils Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Mail-Adresse und häufig auch Postanschrift und Handynummern der Personen. Laut heise handelt handelt es sich fast ausschließlich um Mastercard-Kunden mit dem Mastercard-Bonusprogramm Priceless Specials aus Deutschland. Wer die Datendiebe sind und wie sie an die Daten gelangt sind, ist derzeit unbekannt. Mit den gestohlenen Daten können Angreifer zum Beispiel gezielt Phishingmails an Mastercard-Kunden schicken. Mastercard-Kunden, die das derzeit gesperrte Bonusprogramm Priceless Specials nutzen, sollten deshalb ab sofort alle über Mastercard getätigten Zahlungen genau prüfen.

Greta Thunbergs zweischneidiges Schwert !


Auf den ersten Blick ist der Mensch Greta Thunberg für die meisten Beobachter schlichtweg ein Faszinosum, ein mutiges Mädchen, das mit ansteckendem jugendlichem Idealismus die Klimadiskussion anfacht. Man verehrt die 16-jährige Umweltaktivistin als selbstlose Prophetin und tapfere Kinder-Kämpferin wie eine Heilige. Man muss auch feststellen, dass die von ihr ausgelösten „Schulstreiks für das Klima“ zur wichtigen Jugend-Bewegung „Fridays for Future“ angewachsen sind. Das wissenschaftliche unterlegte Thema Umweltschutz ist ohne Zweifel aktuell , aktiviert die Massen und drängt die Politik zum Handeln. Greta Thunberg hat mittlerweile den Terminplan eines Supermodells und Spitzenpolitikers, Pressekonferenzen, Foto-Shooting, Interviews, Parlamentsreden, Demonstrationsauftritte wechseln sich immer hektischer ab. Doch selbst für viele Sympathisanten sind die jüngsten Inszenierungen der Person Greta Thunberg etwas unglücklich, wenn nicht gar befremdlich. Es wächst im Leser die Skepsis, wer wohl und warum dieser den neuen Superstar des Öko-Zeitgeistes eigentlich so professionell inszeniert , finanziert und organisiert ? So wachsen damit auch die Zweifel über die Motive von Gretas Hintermännern. Denn bereits im Februar berichtete die Tageszeitung „taz“ unter dem Titel „Greta Thunberg kommerziell ausgenutzt/ Aktivistin als Werbefigur“. Seither mehren sich vor allem auch in skandinavischen Medien Berichte über die kommerziellen Hintergründe des Greta-Hypes. Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ im Zwielicht. Das Unternehmen wurde von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, 2017 gegründet. Schon der allererste Auftritt von Greta, als sie sich im August 2018 vor dem schwedischen Reichstag mit ihrem Pappschild „Schulstreik für das Klima“ sitzt, wird Greta von Rentzhog und seinem Medienteam mit Fotos und Videos ins rechte Bild gesetzt. Dies mit englischer Sprache in Facebook bis Instagram . Auch auf dem Youtube-Kanal von „We don’t have time“ kann man vom ersten Moment an die Kampagne für Greta bestaunen. Der Zeitung „Svenska Dagbladet“, sagt Rentzhog hernach, er sei der Entdecker Gretas: „Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet.“
Zeitgleich veröffentlicht die Mutter von Greta, Malena Ernmann, publikumswirksam ein Buch über das Familienleben, die Erkrankung von Greta und den Klimawandel. Das Buch wird ein internationaler Bestseller und flankiert den medialen Aufstieg Gretas perfekt. In einem gemeinsamen Brief an Investoren schreiben Rentzhog und Nordvall: „Seit wir vor 18 Monaten gestartet sind, haben wir daran gearbeitet das soziale Netzwerk zu auszubauen, Investoren anzuziehen und wichtige Klimawandel-Initiativen und junge Klima-Helden wie Greta Thunberg in Szene zu setzen.“ Und weiter, in erstaunlicher Offenheit: „Die Aufgabe des Unternehmens ist es, Gewinne zu erzielen, Werbeeinnahmen inbegriffen … es gibt keinen Interessenkonflikt zwischen Klimaschutz und Geldmachen.“ Man habe in kurzer Zeit bereits 23 Millionen schwedische Kronen von mehr als 500 Investoren aus 16 Ländern erwirtschaftet. Man kann also sagen, Greta Thunberg dient einer gute, clevere PR-Masche und puscht die grüne Politik ! Andrerseits tut sie etwas für ihr Image und Zukunft, schwänzt aber dabei normale Pflichten .

Mehrheit der Deutschen demokratieverdrossen ?


Laut der Friedrich-Ebert-Studie 2019 sind die Deutschen nach 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Mauerfall nicht gerade vom jetzigen politischen System begeistert. Demnach ist die Mehrheit der Deutschen, nämlich 53 Prozent, unzufrieden, wie die Demokratie in Deutschland funktioniert . Lange waren etwa 60 Prozent der Deutschen zufrieden mit der Demokratie, doch seit 2015/16 gibt es einen steilen Knick nach unten. Viele Befragte sehen den Wohlstand ungleich verteilt. Zwei Drittel sind der Auffassung, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerung nicht von der guten wirtschaftlichen Entwicklung profitier hat. In Ostdeutschland ist der Frust besonders groß. Nur etwas mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Ostdeutschen ist zufrieden mit der Art und Weise, wie die jetzige deutsche Demokratie funktioniert. Im Westen sind gerade noch knapp die Hälfte (49 Prozent) . Anscheinend sind die Ostdeutschen immer noch nicht angekommen in der liberalen Demokratie und die Westdeutschen lehnen sich zurück wegen der wachsenden, sozialen Ungleichheit. Nur wenige Menschen finden die Probleme, wie z. B. die soziale Gerechtigkeit, ausreichend bezahlbarer Wohnraum , Altersarmut, Migranten Terrorismus, Bildung, Umweltschutz ausreichend und gut gelöst. Dies bedeutet, dass die Interessen derjenigen, die bisher ins Abseits geraten sind, wieder stärker berücksichtigt werden müssen. Ansonsten geht die Demokratie in Deutschland weiter dem Bach runter ! Hier zur Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung.! https://www.fes.de/studie-vertrauen-in-demokratie

 

Vorsicht-Fremde sehen und hören evtl. im Internet mit !


 Nach Amazon Alexa , Google Assistant ,Apple Siri, Twitter und Co. hören nun auch Mitarbeiter von Microsoft-Dienstleistern Mitschnitte von Skype und bearbeiten diese. Dies hat die US-Nachrichtenseite Motherboard aus vorliegenden internen Dokumenten, Screenshots und Audio-Aufzeichnungen erfahren. Die Dokumente sollen von einem Mitarbeiter eines Microsoft-Dienstleisters stammen. Konkret soll es aber nur um Skype-Anrufe handeln, bei denen die Benutzer die automatische Übersetzungsfunktion Skype Translator aktiviert hatten. Wie Bloomberg berichtet sollen auch tausende Amazon-Mitarbeiter sich zu Analysezwecken die Sprachaufzeichnungen von Alexa anhören. Die lauschenden Mitarbeiter sollen zu einem weltweiten Amazon-Team gehören. Deren Teammitglieder sitzen in Boston, Costa Rica, Indien und Rumänien. Auch bei Google hören Mitarbeiter einen Teil der Audio-Mitschnitte des Sprachassistenten ab. In einigen Fällen auch dann, wenn Google Assistant gar nicht aufzeichnen sollte. Das bestätigte jetzt Google gegenüber heise.de. 0,2 Prozent der Audio-Mitschnitte würden transkribiert und analysiert. Dies jedenfalls berichtete der belgische Senders VRT. Ein Whistleblower hatte dem Sender über 1000 Mitschnitte von Audio-Aufzeichnungen von Google Assistant zugespielt. Laut Google sollte es hierbei hauptsächlich darum gehen, das Verständnis unterschiedlicher Sprachen zu verbessern. Dafür würden nur rund 0,2 Prozent aller Sprach-Mitschnitte von Sprach-Experten ausgewertet. Die Audio-Fragmente würden dabei nicht Nutzer-Accounts zugeordnet und die Mitarbeiter seien angewiesen, nur an den Sprachassistenten gerichtete Sätze abzutippen Auch Twitter räumt ein, Daten ohne das Wissen und die Zustimmung der Nutzer mit Werbekunden geteilt zu haben. Twitter hat in dieser Woche in einem Blogbeitrag eine Datenpanne beim Micro-Blogging-Dienst eingeräumt. Laut dem Unternehmen seien Nutzer-Einstellungen bei einigen Nutzern seit Mai 2018 vom System nicht korrekt erkannt worden. Davon betroffen seien unter anderem auch Werbeanzeigen für Apps, die bei Twitter geschaltet wurden. Von WhatsApp hört man , dass man ebenfalls überlegt, Aufzeichnungen vorzunehmen.
Diese Schnüffeleien sollen also nur geschehen, zum Nutzen des Anwenders und um die Aktivitäten im Internet zu verbessern ? Ob gewollt oder blind, diese Aktivitäten greifen das Persönlichkeitsrecht der Nutzer an und kommen den politischen, menschenkontrollierenden Aktivitäten in diktatorisch, geführten Ländern sehr nahe. Sei wachsam ! Stelle zum persönlichen Schutze, so wenig wie möglich personenbezogene Daten ins Internet , um zu verhindern, dass diese gestohlen und missbraucht werden .

Kunstrasen-Sportplätze von Schließung bedroht !


Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein großes Problem zu. Das von der Europäischen Union geplante Verbot von Mikroplastik könnte die Kunstrasenplätze tausender Amateur- Fußballvereine bedrohen. Von 2022 an soll das Gummi-Granulat, das auf diesen Plätzen als Unterlage verwendet wird, nicht mehr zulässig sein. In einigen Bundesländern hat die Politik bereits auf das drohende Verbot reagiert. So wurde in Baden-Württemberg (rund 600 Plätze) die finanzielle Förderung neuer Kunstrasenplätze mit Gummigranulat eingestellt. Auch die rund 450 Kunstrasenplätze in Rheinland-Pfalz müssen eine Alternative zum Kunststoff-Granulat finden. Der DFB will sich für eine sechsjährige Übergangsfrist einsetzen. Vor allem – für den ganzjährigen Trainingsbetrieb der Vereine mit vielen Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen sind Kunstrasenplätze lebensnotwendig !