• US-Präsident Donald Trumps Spielchen !


US-Präsident Donald Trump überlegt krankhaft , das US-Handelsdefizit abzubauen und die Reichen in Amerika noch Reicher zu machen , sowie Jobs aus wahltaktischen Gründen in den USA angeblich zu schaffen. Jetzt werden Sonderzölle in Höhe von 25 Prozent ins Gespräch gebracht. Diese dürften die Autopreise um mehrere Tausend Dollar nach oben treiben und in Wirklichkeit Hunderttausende Stellen in den USA kosten und die Investitionen in den USA drosseln. Der deutsche Branchenverband VDA zeigte sich besorgt und verwies auf das Engagement der Hersteller in den USA. So habe allein die deutsche Autobranche in den vergangenen Jahren mit rund 300 Fabriken mehr als 113.000 Arbeitsplätze in den USA geschaffen, die duale Ausbildung für qualifizierte Arbeitskräfte eingeführt und sei der größte Autoexporteur aus den USA. „Das alles stärkt die USA und ist kein Sicherheitsproblem“, mahnte der Verband der Automobilindustrie (VDA). Trump warnt auch vor der Durchführung der Gaspipeline aus Rußland. Man will ja schließlich das eigene, verschiffbare teure Gas loswerden. Andrerseits zahlt zum Beispiel Amazon fast keine Steuern in Amerika. Dies liegt an dem von der Trump-Regierung im Jahr 2017 erlassenen neuen Steuergesetz, durch den die Steuerrate auf Einnahmen von 35 Prozent auf 21 Prozent gesenkt wurde, um die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln und die eigene Kasse zu füllen. Hinzu kommen dann noch eine Vielzahl von angebotenen Steuerschlupflöchern. die natürlich auch ausgenutzt werden. Das jedenfalls geht aus einer Analyse des Institute on Taxation and Economic Policy (ITEP) hervor, über die auch die Amazon-Chef Jeff Bezos gehörende Washington Post berichtete.

Werbeanzeigen

Facebook droht Milliarden-Bußgeld !


Facebook könnte aufgrund der wiederholten Datenschutzverstöße in den USA möglicherweise ein Milliarden-Bußgeld drohen. Im Streit um die Weitergabe von 87 Millionen Nutzerdaten an die britische Beratungsfirma Cambridge Analytica, verhandelt derzeit Facebook mit der US-Handelsaufsicht um eine Einigung, das berichtete die Washington Post. Dies wäre dann die derzeit größte Strafe für ein Technologieunternehmen .

18,4 Prozent für Volksbegehren rettet die Bienen (Vorläufiges Ergebnis)


Für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ haben 18,4 Prozent der Stimmberechtigten ausgesprochen – so das vorläufige amtliche Endergebnis. Das gab das Bayerische Landesamt für Statistik bekannt. Rund 1,7 Millionen (1.745.383) Bürger haben sich in Listen eingetragen. Damit beteiligten sich so viele Menschen wie noch nie an einer Abstimmung zu einem Volksbegehren. Die bislang höchste Beteiligung in Bayern war im Jahr 1967 verzeichnet worden: 17,2 Prozent der Wahlberechtigten stimmten damals für ein Volksbegehren zur Schulpolitik.

Fiese Phishing-Attacken auf Bankkunden und PayPal !


 Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Phishing-Attacke, die Kunden der VR-Bank und Volksbank im Visier hat. Die Information erhielt diese über Hinweise aus der Bevölkerung. Beim Kontakt werde der Empfänger per E-Mail mal persönlich und mal unpersönlich angesprochen. Der Nutzer würde darüber informiert, dass es in Bezug auf sein Konto „ungewöhnliche Aktivitäten“ gegeben habe. Der Betreff der Mail lautet unter anderem „VR-Bank Wichtige Kundenmitteilung“. Der Empfänger wird dann aufgefordert, auf den Fortfahren-Button zu klicken, damit eine automatische Sicherheitsüberprüfung stattfinden könne. Bei Verdacht, ist es zunächst sehr wichtig Ruhe zu bewahren und gut überlegt vorzugehen. Hier dazu eine kurze Checkliste:
• Prüfe ktitisch, ob es sich um eine Phishing Mail handelt. Vorsicht ist besser als Nachsicht !
• Öffne keine Links oder Anhänge in der Mail.
• Gebe keine Daten an.
• Leitet die E-Mail an die betroffene Gesellschaft weiter. Somit informiert man z. B. die Bank, PayPal und sonstigen Betroffenen Firmen und hilft mit die Betrüger zu fassen.
• Lösche die E-Mail aus dem Postfach, sodass keine Gefahr mehr besteht.
• Überprüfe öfter das System auf Viren und Trojaner

Instagram-Star Cathy Hummels Werbung !


Hat Cathy Hummels ,die Ehefrau von Bayernspieler Hummel Schleichwerbung auf Instagram betrieben? Diese Frage soll nun ein Prozess vor dem Landgericht München in München klären. Der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) hat die 31-Jährige verklagt, da sie in etlichen Instagram-Posts Markennamen ihrer Kleidung genannt und verlinkt habe, diese Beiträge jedoch nicht als Werbung gekennzeichnet habe. Frau Hummels hingegen kontert, dass Sie für keines dieser Postings Geld erhalten habe und sei sich deshalb auch keiner Schuld bewusst . Sie hoffe, dass durch den Prozess aufgeklärt wird, was ist Werbung auf Instagram und wann macht man Werbung auf Instagram. Hier dazu Ihr Beitrag https://www.instagram.com/p/Btv1z5Cga-6/ in Instagramm. Bravo- gezielter und billig kann keine Werbung sein !Ein Urteil wird Ende April vom Gericht erwartet .

Bild

Danke !



Facebook zapft Handy-Traffic an und bezahlt sogar dafür !


Seit 2016 soll Facebook interessierten Nutzern zwischen 13 und 35 Jahren bis zu 20 US-Dollar pro Monat zahlen, wenn sie Facebook Research für iOS oder Android auf ihrem Smartphone installieren. Für jeden Freund, der ebenfalls am Programm teilnimmt, sollten weitere 20 US-Dollar gezahlt werden. Das Programm soll momentan nur für Nutzer in den USA verfügbar sein. Durch die geforderte Installation eines Zertifikats kann Facebook nach der Installation fortlaufend auf Daten wie private Nachrichten, genutzte Apps, E-Mails, Websuchen, Browserverlauf und Standortverlauf zugreifen. Nach der Installation von Facebook Research haben die Betreiber quasi unbegrenzten Zugriff auf die Daten des Smartphone-Besitzers und seiner Freunden/innen..